DE / EN
 
Sitemap  
DE / EN
Virtual Terms, 1992/1997

Computergesteuerte Lichtinstallation mit drei LED-Stäben
Niederösterreichische Landesakademie, St. Pölten (A), Wettbewerb 1992, Realisierung 1997 (nach Umzug in das Regierungsviertel St. Pölten)

Drei Leuchtstäbe (mit je 64 roten LEDs), Steuercomputer, Mikroprozessoren, Eproms

Elektronik: Alexander Pausch

icon camera Bilder

Single Image
Single Image
Single Image

Die Installation Virtual Terms wurde 1992 für die Niederösterreichische Landesakademie konzipiert und nach deren Umzug in das Regierungsviertel St. Pölten 1997 realisiert. Drei vertikale Leuchtbalken sind auf zwei Wänden im Eingangsbereich in Augenhöhe angebracht. Jeder der Balken gibt - im 15-Minuten-Takt wechselnd - jeweils ein Wort wieder, mehrere Wörter bilden, nacheinander entziffert, einen Satz. Mittels Computersteuerung werden aus verschiedenen Wortkatalogen jeweils grammatikalisch korrekte Satzteile aneinander gereiht. In ihrer Konstruktion sind sie Headlines, die in ihrer Prägnanz auch als Bild wirken. Die Mächtigkeit dieser Headlines wird gleichzeitig zerstört, indem die Wörter so gewählt sind, dass sie sich gegenseitig in Frage stellen bzw. in ihrer Gewichtung aufheben.

Bibliografie:

Zillner, Christian: Ruth Schnell – Virtual Terms. Publiziert in: Veröffentlichte Kunst, Kunst im öffentlichen Raum Band 4, Katalog des NÖ Landesmuseums, Wien 1998
Kunstviertel Niederösterreich, Falter-Verlag, Wien 2001